Bayreuther Festspiele

Portraitfoto Grace Hoffman (1958)
Portraitfoto Grace Hoffman (1958)
Portraitfoto Grace Hoffman (1958) <b>Grace Hoffman als Waltraute</b>. Der Ring des Nibelungen (Inszenierung von Wieland Wagner 1965 – 1969) <b>Grace Hoffman als Fricka</b>. Der Ring des Nibelungen (Inszenierung von Wolfgang Wagner 1960 – 1964)
<b>Grace Hoffman als Waltraute</b>. Der Ring des Nibelungen (Inszenierung von Wolfgang Wagner 1960 – 1964) <b> Grace Hoffman als Brangäne. </b> Tristan und Isolde (Inszenierung von Wolfgang Wagner 1957 - 1959) <b> Grace Hoffman als Brangäne. </b> Tristan und Isolde (Inszenierung von Wolfgang Wagner 1957 - 1959)

Grace Hoffman

* 14.01.1926 in Cleveland, USA
† 26.07.2008 in Stuttgart

Eigentlich Goldie Hoffman; ihre Familie war ungarischer Abstammung. Sie studierte Literatur und Musikwissenschaft, dann Ausbildung ihrer Stimme durch Friedrich Schorr und Giuseppe Gentile; abschließende Studien bei Mario Basiola in Rom. 1951 gewann sie einen Gesangwettbewerb in Lausanne. Bühnendebüt 1951 bei der US Touring Company als Lola in »Cavalleria rusticana«. 1951 hörte man sie beim Maggio musicale von Florenz als Priesterin in »Aida«, 1952 am Stadttheater von Zürich als Azucena im »Troubadour«. 1955 kam sie von Zürich an die Staatsoper von Stuttgart, der sie seitdem für mehr als dreißig Jahre angehörte. Sehr erfolgreiche Gastspiele, zum Teil mit dem Stuttgarter Ensemble, an der Mailänder Scala (1955), an der Covent Garden Oper London (1955, 1959-61, 1964-66) an den Staatsopern von Wien (langjähriger Gastspielvertrag seit 1961) und München, an der Oper von San Francisco, an der New Yorker City Centre Opera und am Teatro Colón Buenos Aires. 1964 sang sie in der New Yorker Carnegie Hall in einer konzertanten Premiere von Donizettis »Maria Stuarda« die Partie der Elisabetta. 1957-70 wirkte sie bei den Festspielen von Bayreuth mit, und zwar als Brangäne im »Tristan« (ihre besondere Glanzrolle, 1957-59, 1966, 1968-70), als Siegrune (1958, 1960-64), als Waltraute (1960-61, 1964, 1968-69), als 2. Norn (1961-64) und als Fricka (1962-64) im Nibelungenring, 1967-68 auch als Ortrud im »Lohengrin«. 1958 kam sie an die Metropolitan Oper New York, an der sie aber nur während einer Saison in einer einzigen Partie, der Brangäne, auftrat. 1961 sang sie beim Maggio musicale Florenz die Ortrud im »Lohengrin«. Seit 1962 auch an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf-Duisburg tätig. 1978 erhielt sie einen Ruf als Professorin an die Musikhochschule Stuttgart, setzte aber ihre Sängerlaufbahn weiter fort. Noch 1988 sang sie an der Opéra du Rhin Straßburg die Mutter Wesener in der zeitgenössischen Oper »Die Soldaten« von B.A. Zimmermann, 1989 in Stuttgart die Mary im »Fliegenden Holländer«. - Der weite Tonumfang ihrer Stimme wurde durch die Aussagekraft ihres Vortrages und durch ihre darstellerische Präsenz glücklich ergänzt; auf der Bühne wie im Konzertsaal in einer Vielzahl von Aufgaben in Erscheinung getreten. Hochgeschätzte Verdi- und Wagner-Interpretin.

Nach:
Kutsch, K. J. und Riemens, Leo. Großes Sängerlexikon. München: K.G. Saur, 1999



Stimmlage:
Alt

Mitwirken in Bayreuth

Jahr Werk Funktion/Rolle
1970 Tristan und Isolde Brangäne
1969 Götterdämmerung Waltraute
1969 Tristan und Isolde Brangäne
1968 Götterdämmerung Waltraute
1968 Tristan und Isolde Brangäne
1968 Lohengrin Ortrud
1967 Lohengrin Ortrud
1966 Tristan und Isolde Brangäne
1964 Götterdämmerung Waltraute
1964 Götterdämmerung 2. Norn
1964 Die Walküre Fricka
1964 Die Walküre Siegrune
1964 Das Rheingold Fricka
1963 Götterdämmerung 2. Norn
1963 Die Walküre Fricka
1963 Die Walküre Siegrune
1963 Das Rheingold Fricka
1962 Götterdämmerung 2. Norn
1962 Die Walküre Fricka
1962 Die Walküre Siegrune
1962 Das Rheingold Fricka
1961 Götterdämmerung Waltraute
1961 Götterdämmerung 2. Norn
1961 Die Walküre Siegrune
1960 Götterdämmerung Waltraute
1960 Götterdämmerung 2. Norn
1960 Die Walküre Siegrune
1959 Tristan und Isolde Brangäne
1958 Tristan und Isolde Brangäne
1958 Die Walküre Siegrune
1957 Tristan und Isolde Brangäne



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth
HAUPTSPONSOREN:
Audi Wöhrl
s