Bayreuther Festspiele

<p>Jutta Maria Böhnert</p>

Jutta Maria Böhnert

<p>Jutta Maria Böhnert</p> <p>Jutta Böhnert als Klingsors Zaubermädchen. Parsifal (Inszenierung von Stefan Herheim, 2008)</p> <b>Jutta Maria Böhnert als 5. Soloblume</b>. Parsifal (Inszenierung von Christoph Schlingensief 2004 – 2007)

Jutta Maria Böhnert

Jutta Maria Böhnert wurde in Baden-Baden geboren und studierte an der Musikhochschule Stuttgart bei KS Prof. Sylvia Geszty.
 
Ihr erstes Engagement führte sie an die Staatsoper Stuttgart - Junge Oper bevor sie festes Ensemblemitglied am Staatstheater Nürnberg wurde. In Nürnberg sang sie Partien wie Gretel, Olympia, Susanna und Gilda.und gastierte an Häusern wie der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf, dem Niedersächsischen Staatstheater Hannover, dem Staatstheater am Gärtnerplatz München und der Staatsoper Berlin. Es folgte ein Festengagement am Staatstheater Kassel, wo sie unter anderen Partien ihres Fachs Pamina und Gilda sang. Als Gilda gastierte sie mit großem Erfolg am Luzerner Theater in einer Inszenierung von Vera Nemirova, wofür sie von der „Opernwelt“ 2005 als Nachwuchssängerin des Jahres nominiert wurde.

Es folgten Engagements am Salzburger Landestheater (Juliette in Gounods "Romeo et Juliette"), bei den Händelfestspielen in Halle (Ginevra in "Ariodante"), bei den Göttinger Händelfestspielen (Cleofide in "Poro", sowie Nitocris in "Belshazzar"), am Schlosstheater in Potsdam (Fiordiligi in Mozarts "Cosi fan tutte" und Konstanze in "Die Entführung aus dem Serail"). Seit 2004 verbindet sie als Blumenmädchen in "Parsifal" eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit den Bayreuther Festspielen.

Seit 2009 ist Jutta Maria Böhnert Gast am Staatstheater Stuttgart, wo sie als Agilea in Händels Oper "Teseo" und als Celia in Mozarts "Lucio Silla" gefeiert wurde.  Ebenso gastierte sie 2009/2010 am Opernhaus Köln in Partien wie Micaela ("Carmen"), Antonia ("Hoffmanns Erzählungen"), Euridice ("Orfeo ed Euridice") und Sophie ("Der Rosenkavalier") an der Seite von  Dame Kiri Te Kanawa.

Die Partie der Zerlina ("Don Giovanni") und die der Woglinde ("Das Rheingold" und "Götterdämmerung") führten sie 2010/2011 weiterhin an die Oper Köln und nach Shanghai und Peking. 

Am Staatstheater Stuttgart übernahm sie in der Spielzeit 2010/2011 die Partie der Sophie in Stefan Herheims Inszenierung "Der Rosenkavalier". Des Weiteren debütierte sie dort mit großem Erfolg als Blanche in Poulencs "Dialogues des Carmélites"; außerdem war sie in  Herbert Wernickes Inszenierung des "Actus tragicus" als Sopran 1 zu erleben.

Im November 2011 gab Jutta Maria Böhnert in der Regie von Andreas Dresen ihr Debut als Gräfin in Mozarts "Le Nozze di Figaro" am Schlosstheater Potsdam. 2012 war sie im "Parsifal" unter der Leitung von Daniele Gatti am Théâtre des Champs-Élysées als Blumenmädchen zu erleben. Mit der Partie der Gilda in Verdis "Rigoletto" kehrte sie zurück an das Opernhaus Köln, wo sie in der Spielzeit 2012/2013 als Marzelline in Beethovens "Fidelio" und als Fiordiligi in Mozarts "Cosi fan tutte" gastieren wird. Als Gräfin wird sie in der Wiederaufnahme von "Le Nozze di Figaro" wieder am Schlosstheater Potsdam zu erleben sein, außerdem 2013 beim Lucerne Festival als Gutrune ihr Debut geben.

Jutta Maria Böhnert arbeitet mit Dirigenten wie Pierre Boulez, Christian Thielemann, Lothar Zagrosek, Daniele Gatti, Konrad Junghänel, Adam Fischer, Claude Schnitzler, Manfred Honeck, Michael Helmrath, Howard Arman, Laurence Equilbey, Helmuth Rilling, Sébastien Rouland und John Axelrod zusammen. 

Im Konzertfach singt Jutta Maria Böhnert regelmäßig als Solistin mit Ensembles wie dem Choeur d`Accentus, der Cappella Amsterdam, dem Dresdner Kreuzchor, dem Rias Kammerchor, dem Windsbacher Knabenchor, mit Orchestern  wie die AKAMUS, dem Berliner Symphonieorchester, dem Gewandhausorchester, dem Konzerthausorchester Berlin, den Bamberger Symphonikern, dem WDR Rundfunkorchester, dem MDR Rundfunkorchester und dem Orchester des Bayerischen Rundfunks.

Als Liedinterpretin machte sie sich beim Internationalen Nürnberger Kammermusikfestival einen Namen und gab Liederabende in der Londoner Wigmore Hall, beim Brandenburgischen Musiksommer und im Schlosstheater Potsdam. 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Stimmlage:
Sopran

Mitwirken in Bayreuth

Jahr Werk Funktion/Rolle
2012 Parsifal Klingsors Zaubermädchen
2011 Parsifal Klingsors Zaubermädchen
2010 Parsifal 1. Knappe
2010 Parsifal Klingsors Zaubermädchen
2009 Parsifal Klingsors Zaubermädchen
2008 Parsifal Klingsors Zaubermädchen
2007 Parsifal Klingsors Zaubermädchen
2006 Parsifal Klingsors Zaubermädchen
2005 Parsifal Klingsors Zaubermädchen
2004 Parsifal Klingsors Zaubermädchen



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth
HAUPTSPONSOREN:
Audi Wöhrl
s