Bayreuther Festspiele

<p>Andreas Macco</p>

Andreas Macco

<p>Andreas Macco</p> <b>Andreas Macco als Hans Schwarz</b>. Die Meistersinger von Nürnberg (Inszenierung von Katharina Wagner 2007 - )

Andreas Macco

Der gebürtige Stuttgarter Andreas Macco studierte zunächst Schulmusik an der Stuttgarter Musikhochschule, später auch Gesang an den Musikhochschulen in Frankfurt und Wien. Meisterkurse bei Nina Dorliac und Evgenij Nesterenko rundeten seine Ausbildung ab. Beim Gesangswettbewerb an der Staatsoper Hannover gewann der Bass 1992 den 2. Preis. Sein erstes Engagement führte ihn zunächst an das Stadttheater Bremerhaven. Zwei Jahre später wechselte er nach Krefeld-Mönchengladbach. Von 1994 - 1999 war er in Hannover als seriöser Bass an der Staatsoper engagiert. Weitere Engagements führten Andreas Macco von 1999 - 2001 an die Oper Frankfurt und von 2002 - 2004 an die Oper Bonn. In diesen Jahren erarbeitete der Bass sich ein breites Repertoire von Sarastro, Figaro, Leporello über Mephisto, Fiesco, Filippo, Gremin bis zu Daland, Fasolt, Gurnemanz und La Roche. Andreas Macco war außerdem Gast mehrerer großer europäischer Opernhäuser und Festivals. So debütierte er 1996 als Ferrando in Il trovatore an der Deutschen Oper Berlin. 1997 war er Gast der Wiener Festwochen und sang dort den Don Pinto de Fonseca in Die drei Pintos. Im gleichen Jahr sang er unter der Leitung von Claudio Abbado den 1. Handwerksburschen in Wozzeck bei den Salzburger Osterfestspielen und den Salzburger Festspielen. Hier war er auch 1998 als 2. Geharnischter in Die Zauberflöte und 1999 als Brander in La Damnation de Faust zu hören. Wiederum den 1. Handwerksburschen gestaltete er 1998 beim Teatro del Maggio Musicale Fiorentino, 1999 an der Oper Zürich und 2000 an der Scala di Milano. An die Oper Zürich kehrte er in den folgenden Jahren als Fasolt in Das Rheingold zurück. Seine erste italienische Partie war im Sommer 2001 der Filippo in Don Carlo. Im Sommer 2004 wirkte er bei der Ruhrtriennale als Brander in Damnation de Faust mit. Im Herbst 2004 sang er an der Scala di Milano Luther/Crespel in Les Contes d´Hoffmann.

In Bayreuth debütierte der gefragte Bass 2007 als Hans Schwarz in Die Meistersinger von Nürnberg und ist als dieser auch 2008 wieder zu hören.



Stimmlage:
Baß-Bariton

Mitwirken in Bayreuth

Jahr Werk Funktion/Rolle
2008 Die Meistersinger von Nürnberg Hans Schwarz, Strumpfwirker
2007 Die Meistersinger von Nürnberg Hans Schwarz, Strumpfwirker



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth
HAUPTSPONSOREN:
Audi Wöhrl
s