Bayreuther Festspiele

<p>Andris Nelsons</p>

Andris Nelsons

<p>Andris Nelsons</p> <p>Portraitfoto Andris Nelsons</p> <p>Andris Nelsons</p>

Andris Nelsons

Andris Nelsons wird mit Beginn der Saison 2014/15 neuer Music Director des Boston Symphony Orchestra. Sein Debüt beim Boston Symphony gab Andris Nelsons mit Mahlers Sinfonie Nr. 9 im März 2011 in der Carnegie Hall.

Im vergangenen Sommer debütierte er außerdem mit dem Orchester in Tanglewood sowie im Januar 2013 in der Symphony Hall. Das neue Engagement unterstreicht Andris Nelsons‘ exzellenten Ruf in der internationalen Musikszene, den er sowohl an den Opern- als auch an den Konzerthäusern genießt.


Nelsons ist seit 2008 Music Director des City of Birmingham Symphony Orchestra, mit dem er gemeinsam auf äußerst erfolgreiche Spielzeiten und eine herausragende Amtszeit zurückblicken kann. Er hat die Position bis Sommer 2015 inne.Mit dem CBSO unternimmt er weltweit ausgedehnte Tourneen mit regelmäßigen Auftritten bei Sommerfestivals wie dem Lucerne Festival, den BBC Proms und den Berliner Festspielen. Gemeinsam haben sie in den großen europäischen Konzerthäusern gastiert, darunter der Musikverein in Wien, das Théâtre des Champs- Elysées in Paris, der Gasteig in München und das Auditorio Nacional de Música in Madrid. Nach seinem Japan-Debüt auf einer Tournee mit den Wiener Philharmonikern bereiste Nelsons im November 2013 erneut mit dem CBSO Japan und den Fernen Osten.


In den kommenden Jahren wird Nelsons seine Zusammenarbeit mit Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, den Wiener Philharmonikern, Het Koninklijk Concertgebouworkest, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und dem Philharmonia Orchestra weiterführen. Andris Nelsons ist regelmäßig zu Gast am Royal Opera House Covent Garden, der Wiener Staatsoper und der Metropolitan Opera. Im Sommer 2014 kehrt er zu den Bayreuther Festspielen zurück und dirigiert erneut den Lohengrin, eine Inszenierung von Hans Neuenfels, die unter seiner musikalischen Leitung 2010 Premiere feierte.


Eine produktive Kooperation verbindet Nelsons mit dem Label Orfeo International: Mit dem CBSO arbeitet er an einer kompletten Einspielung der Orchesterwerke von Tschaikowsky und Strauss. Über ihre erste gemeinsame Strauss-CD schrieb die Times, es sei eine der „opulentesten und kultiviertesten Interpretationen von Ein Heldenleben, die je auf CD erschienen sind“. Über die Hälfte der Einspielungen von Andris Nelsons wurde mit einem „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“ ausgezeichnet. Im Oktober 2011 erhielt Andris Nelsons den ECHO Klassik als „Dirigent des Jahres“ für seine 2010 entstandene Aufnahme von Strawinskys Feuervogel und der Psalmensymphonie. Für audiovisuelle Aufnahmen besteht ein Exklusivvertrag mit der Unitel GmbH. Die neueste Veröffentlichung ist eine im Juni 2013 erschienene DVD/Blu-ray mit Dvořáks Aus der Neuen Welt, gespielt vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.


1978 als Kind einer Musikerfamilie in Riga geboren, begann Andris Nelsons seine Karriere als Trompeter im Orchester der Lettischen Nationaloper, bevor er Dirigieren studierte. 2006-2009 war er Chefdirigent der Nordwestdeutschen Philharmonie in Herford und von 2003 bis 2007 musikalischer Leiter der Lettischen Staatsoper.



Mitwirken in Bayreuth

Jahr Werk Funktion/Rolle
2014 Lohengrin Musikalische Leitung
2013 Lohengrin Musikalische Leitung
2012 Lohengrin Musikalische Leitung
2011 Lohengrin Musikalische Leitung
2010 Lohengrin Musikalische Leitung



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth
HAUPTSPONSOREN:
Audi Wöhrl
s