Bayreuther Festspiele

Tómas Tómasson

Nach einer erfolgreichen Karriere als Bass hat Tómas Tómasson vor kurzem einen vom Start weg gelungenen Fachwechsel zum Heldenbariton vollzogen. Seine ersten erfolgreichen Debüts im neuen Repertoire waren u.a. Holländer (Der fliegende Holländer), Tomskij (Pikovaja dama) am Théâtre de la Monnaie in Brüssel und an der San Francisco Opera, und Wozzeck (Titelpartie) an der Oper in Nancy.

Tómas Tómasson begann seine Profikarriere noch während seines Studiums am Reykjavik College of Music. An der Icelandic Opera sang er Mozart- und Verdi-Rollen und gab Konzerte und Liederabende in seinem Heimatland, darunter Bachs Johannes-Passion, Haydns Nelson- Messe, Mozarts Krönungsmesse, Missa Brevis und Requiem. Als Bass trat er in einigen der international bedeutendsten Konzert- und Opernhäusern auf, darunter Covent Garden, Teatro Regio di Torino, Staatsoper Berlin, Innsbrucker Festwochen, Grand Théâtre de Genève, Théâtre de la Monnaie in Brüssel, Vlaamse Opera, Baltimore Opera Company, Opéra de Lausanne, Teatro Real in Madrid, Royal Danish Opera in Copenhagen, Teatro San Carlo in Napoli, Oper Köln, Bayerische Staatsoper in München, Netherlands Opera und Lyric Opera of Chicago.

Im Verlauf seiner Karriere hat Tómas Tómasson mit Dirigenten wie Riccardo Muti, Lorin Maazel, Antonio Pappano, Mark Elder, Daniel Oren, Carlo Rizzi, René Jacobs, Jesus Lopez Cobos, Donald Runnicles, Christian Badea, Michel Plasson, Sebastian Lang-Lessing, Massimo Zanetti, Kazushi Ono und Daniele Callegari zusammengearbeitet. Er sang in den vergangenen Jahren The Fiery Angel (Ruprecht) am Théâtre de la Monnaie in Brüssel, Don Giovanni (Titelrolle) an der Minnesota Opera, Pikovaja dama (Tomskij) an der Vlaamse Opera, Holländer in Der fliegende Holländer am Liceu in Barcelona, Jochanaan in Salome in Thessaloniki, La traviata (Giorgio Germont), Cavalleria Rusticana (Alfio) und I Pagliacci (Tonio) in Reykjavik, Così fan tutte (Don Alfonso) in Maribor, Haydns Die Schöpfung in Rom unter der Leitung Lorin Maazels und Lady Macbeth of the Mtsensk District an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf.

Die Spielzeit 2009/10 brachte sein Debüt in der Titelrolle von Aribert Reimann’s Lear an der Komischen Oper in Berlin. Ebenso wirkte er mit in Aufführungen von Tristan und Isolde (Kurwenal) am Liceu in Barcelona, Pikovaja dama (Tomskij) an der Houston Grand Opera und Die Meistersinger von Nürnberg (Rollendebüt als Hans Sachs). Zuletzt verkörperte er am Teatro Real in Madrid eine Hauptrolle in Faust Bal, einer neuen Oper von Leonardo Balada. Er trat als Rigoletto an der Oper in Nancy wie auch an der Hamburgischen Staatsoper auf und als Tomskij in Pikovaja dama an der Welsh National Opera in Cardiff.

Engagements hatte er u.a. als Parsifal (Klingsor) am Théâtre de la Monnaie in Brüssel, Salome (Jochanaan), in Die Meistersinger von Nürnberg (Hans Sachs) und Lear (Titelpartie) an der Komischen Oper in Berlin, Beethoven’s IX. Symphonie mit dem Royal Scottish National Orchestra in Glasgow, Samson et Dalila am Théâtre du Capitole de Toulouse und zukünftig  an der San Diego Opera. Weitere kommende  Engagements sind Fidelio (Pizarro), Il trovatore (Conte di Luna) und Otello (Jago) an der Houston Grand Opera, Mazepa an der Opéra de Montecarlo, Lear (Titelpartie) an der Oper in Frankfurt, Salome (Jochanaan) am Opernhaus in Zürich und Parsifal (Kingsor) an der Lyric Opera of Chicago.

 



Stimmlage:
Bariton

Mitwirken in Bayreuth

Jahr Werk Funktion/Rolle
2011 Lohengrin Friedrich von Telramund



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth
HAUPTSPONSOREN:
Audi Wöhrl
s