Bayreuther Festspiele

Allison Oakes

Allison Oakes, geboren in Großbritannien, schloss zuerst ein Studium der Röntgendiagnostik ab, bevor sie begann, Gesang in Deutschland bei Frau Prof. Gudrun Fischer zu studieren. Das Gesangs-Studium beendete sie mit Diplom und Konzertexamen.

Die Sopranistin nahm erfolgreich an verschiedenen Wettbewerben teil. Sie gewann unter anderem den 1. Preis, den Orchesterpreis und den Publikumspreis beim Internationalen Lauritz-Melchior Wagner Gesangs-Wettbewerb 2010 im dänischen Aalborg und während ihres Studiums den 1. Preis und einen Publikumspreis beim Internationalen Gesangswettbewerb Robert-Stolz 2005 in Hamburg. Sie wurde mit dem DAAD-Preis für besondere künstlerische Leistungen und soziales Engagement sowie mit dem Liszt-Preis ausgezeichnet und war Stipendiatin der Schubert-Gesellschaft und des Richard-Wagner-Verbandes. Noch während ihres Gesangs-Studiums debütierte Allison Oakes beim Kurt- Weill-Fest in Dessau mit der Partie der Schwester in Weills Der Protagonist.

Direkt nach Ihrem Studium wurde Allison Oakes von 2006 bis 2009 als festes Ensemblemitglied an das Staatstheater Darmstadt engagiert. Dort sang sie u.a. Tosca, Leonora (Il trovatore), Margarita (in der europäischen Premiere von Osvaldo Goljovs Stück Ainadamar), Elisabetta (Don Carlos), Marie (Die verkaufte Braut) und Gräfin (Wiener Blut). Während dieser Zeit gastierte sie am Theater Dessau mit der Partie der Miss Jessel in Brittens The Turn of the Screw.

Seit der Spielzeit 2009/2010 gastiert die in Berlin lebende freischaffende Sopranistin auf internationalen Bühnen. Sie sang am Teatro La Fenice di Venezia unter Sir Jeffrey Tate die Miss Jessel in Brittens The Turn of the Screw, dieselbe Partie an der Oper Frankfurt und kehrte als Gast nach Darmstadt mit Rosalinde in Die Fledermaus zurück. 2010/11 gab Allison Oakes mit großem Erfolg ihr Wagner-Debüt mit der Partie der Elsa in Lohengrin am Theater Regensburg und sang dort, ebenfalls als Gast, die Doppelpartie der Marietta/Marie in Korngolds Die tote Stadt.

Die Spielzeit 2011/12 brachte neue Rollen und großen Erfolg mit Senta in Der fliegende Holländer von Richard Wagner an den Wuppertaler Bühnen und Chrysothemis in Elektra von Richard Strauss am Theater Regensburg und Staatstheater Nürnberg. In 2012/13 debütierte Allison Oakes mit der Rolle der Salome von Richard Strauss am Staatstheater Oldenburg und sang diese auch am Theater Münster. Ebenfalls am Theater Münster sang sie die Rolle der Tosca von Giacomo Puccini in der Uraufführung der neu verlegten Originalversion. In derselben Saison sang sie in der amerikanischen Uraufführung der Originalversion von 1841 Der fliegende Holländer von Richard Wagner die Senta an der Boston Lyric Oper. Im Sommer 2013 debütierte Allison Oakes mit Gerhilde in Die Walküre und Gutrune in Götterdämmerung unter dem Dirigat von Maestro Kirill Petrenko in der neuen Ring-Inszenierung von Frank Castorf bei den Bayreuther Festspielen. Die Spielzeit 2013/14 brachte Vorstellungen von Elsa in Lohengrin am Theater Basel und Senta in Der fliegende Holländer am Theater St. Gallen. Auch im zweiten Ring-Sommer war Allison Oakes wieder bei den Bayreuther Festspielen mit Gerhilde in Die Walküre und Gutrune in Götterdämmerung zu erleben.

2014/15 war Allison Oakes mit der Marschallin (Rosenkavalier) an das Tiroler Landestheater Innsbruck, mit Salome (Titelpartie) an das Konzert-Theater Bern und mit Marie (Wozzeck) an die Opéra de Dijon engagiert und mit den vorigen Partien als auch für diesen Sommer mit der Partie der Freia (Rheingold) bei den Bayreuther Festspielen wieder dabei.
Die Spielzeit 2015/16 startet mit dem Debüt der Isolde (Tristan und Isolde) am Theater Dortmund.



Stimmlage:
Sopran

Mitwirken in Bayreuth

Jahr Werk Funktion/Rolle
2016 Götterdämmerung Gutrune
2015 Götterdämmerung Gutrune
2015 Die Walküre Gerhilde
2015 Das Rheingold Freia
2014 Götterdämmerung Gutrune
2014 Die Walküre Gerhilde
2013 Götterdämmerung Gutrune
2013 Die Walküre Gerhilde



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth
HAUPTSPONSOREN:
Audi Wöhrl
s