Bayreuther Festspiele

Portraitfoto Carmen Reppel (1977)
Portraitfoto Carmen Reppel (1977)
Portraitfoto Carmen Reppel (1977) <b> Carmen Reppel als Freia.</b> Der Ring des Nibelungen (Inszenierung von Patrice Chéreau 1976 - 1980)

Carmen Reppel

Sie studierte zunächst bei Gisela Aulmann und war darauf an der Hamburger Musikhochschule Schülerin von Erna Berger. 1968 fand ihr Bühnendebüt am Stadttheater von Flensburg als Elisabetta in Verdis »Don Carlos« statt. Ihre erfolgreiche Karriere führte sie dann an das Staatstheater Hannover. Gastspiele an der Hamburger Staatsoper, an den Opernhäusern von Frankfurt a.M. und Köln, am Nationaltheater Mannheim, in Dortmund, Wiesbaden und Kassel. Sie erschien als Gast an den Opern von Lodz und Warschau und war seit 1977 bei den Festspielen von Bayreuth zu hören: 1977-80 als Freia im »Rheingold«, als Gerhilde in der »Walküre« und als Soloblume im »Parsifal«, 1980 als Gutrune in der »Götterdämmerung«. 1983 gestaltete sie in einer konzertanten Aufführung der Oper »Schwarzschwanenreich« von Siegfried Wagner am Opernhaus von Wuppertal die Partie der Hulda, ebenfalls 1983 in San Francisco die Titelfigur in »Ariadne auf Naxos« von R. Strauss, 1984 an der Staatsoper Stuttgart die Elettra in »Idomeneo«. 1984 an der Oper von Santiago de Chile die Chrysothemis (in der dortigen Erstaufführung der Richard Strauss-Oper »Elektra«). 1985 zu Gast in Hamburg, Zürich (Fidelio) und an der Staatsoper Wien (Chrysothemis in »Elektra«). 1986 sang sie in München in der Uraufführung von A. Reimanns Oper »Troades« die Partie der Andromache. 1987 an der Mailänder Scala in der Oper »Riccardo III.« von Flavio Testi zu Gast, 1988 am Teatro Comunale Bologna als Sieglinde. 1989 gastierte sie an der Hamburger Staatsoper, 1992 an der Oper von Marseille als Kaiserin in der »Frau ohne Schatten« von R. Strauss, 1990 in Zürich als Chrysothemis in »Elektra«, beim Puccini Festival in Torre del Lago 1989 als Salome von R. Strauss. Höhepunkte in ihrem lyrisch-dramatischen Repertoire waren Aufgaben wie die Fiordiligi in »Così fan tutte«, die Donna Anna wie die Donna Elvira im »Don Giovanni«, die Elettra in Mozarts »Idomeneo«, die Mélisande, die Mimi in »La Bohème«, die Liu in »Turandot« von Puccini, die Marie in der »Verkauften Braut« (die sie auch in einer Fernsehaufnahme der Oper sang), die Traviata, die Desdemona in Verdis »Othello«, die Titelrolle in »Salome« von R. Strauss (Zürich, 1986), die Chrysothemis, die Leonore im »Troubadour«, die Elsa im »Lohengrin«, die Sieglinde wie die Gutrune im »Ring des Nibelungen«.

Nach:
Kutsch, K. J. und Riemens, Leo. Großes Sängerlexikon. München: K.G. Saur, 1999



Stimmlage:
Sopran

Mitwirken in Bayreuth

Jahr Werk Funktion/Rolle
1980 Parsifal Klingsors Zaubermädchen
1980 Die Walküre Gerhilde
1980 Das Rheingold Freia
1979 Die Walküre Gerhilde
1979 Das Rheingold Freia
1979 Parsifal Klingsors Zaubermädchen
1978 Götterdämmerung Gutrune
1978 Die Walküre Gerhilde
1978 Das Rheingold Freia
1978 Parsifal Klingsors Zaubermädchen
1977 Die Walküre Gerhilde
1977 Das Rheingold Freia
1977 Parsifal Klingsors Zaubermädchen



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth
HAUPTSPONSOREN:
Audi Wöhrl
s