Bayreuther Festspiele

Portraitfoto Dieter Slembeck (1970)
Portraitfoto Dieter Slembeck (1970)

Dieter Slembeck

* 24.05.1935 in Kamp-Lintfort (Niederrhein)
† 10.05.1974 in Frankfurt a. M.

Er war Schüler der berühmten Pädagogin Franziska Martienssen-Lohmann in Düsseldorf. 1962 debütierte er am Stadttheater von Aachen, dem er bis 1965 angehörte. 1965 wurde er an das Opernhaus von Frankfurt a.M. berufen, dessen Mitglied er bis zu seinem plötzlichen Tod (er starb an den Folgen einer Gehirnblutung) blieb. Er war neben seinem Wirken auf der Bühne ein hoch angesehener Konzert-, Oratorien-, und vor allem Liedersänger. Bei den Festspielen von Bayreuth sang er 1965-67 den Reinmar von Zweter im »Tannhäuser«, 1964-70 den dritten Knappen im »Parsifal«, 1967-68 einen der Edlen, 1968 den Heerrufer im »Lohengrin« und 1968-70 den Konrad Nachtigall in den »Meistersingern«. Gastspiele führten den Künstler nicht nur an deutsche Theater, sondern auch nach Frankreich. Von seinen Partien sind der Graf in »Figaros Hochzeit«, der Papageno in der »Zauberflöte«, der Germont-père in »La Traviata«, der Don Carlos in »La forza del destino« von Verdi, der Wolfram im »Tannhäuser«, der Sharpless in »Madame Butterfly« und der Kalif im »Barbier von Bagdad« von P. Cornelius zu erwähnen.

Nach:
Kutsch, K. J. und Riemens, Leo. Großes Sängerlexikon. München: K.G. Saur, 1999

Stimmlage:
Bariton

Mitwirken in Bayreuth

Jahr Werk Funktion/Rolle
1970 Parsifal 3. Knappe
1970 Die Meistersinger von Nürnberg Konrad Nachtigal, Spengler
1969 Parsifal 3. Knappe
1969 Die Meistersinger von Nürnberg Konrad Nachtigal, Spengler
1968 Parsifal 3. Knappe
1968 Die Meistersinger von Nürnberg Konrad Nachtigal, Spengler
1968 Lohengrin Der Heerrufer des Königs
1968 Lohengrin 3. Edler
1967 Parsifal 3. Knappe
1967 Lohengrin 3. Edler
1967 Tannhäuser Reinmar von Zweter
1966 Parsifal 3. Knappe
1966 Tannhäuser Reinmar von Zweter
1965 Parsifal 3. Knappe
1965 Tannhäuser Reinmar von Zweter
1964 Parsifal 3. Knappe



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth
HAUPTSPONSOREN:
Audi Wöhrl
s