Bayreuther Festspiele

Portraitfoto Johann-Werner Prein (1984)
Portraitfoto Johann-Werner Prein (1984)
Portraitfoto Johann-Werner Prein (1984) <b>Johann-Werner Prein als Donner</b>. Der Ring des Nibelungen (Inszenierung von Peter Hall 1983 – 1986)

Johann-Werner Prein

Nach anfänglichem Studium der Psychologie, Philosophie und Pädagogik entschloß er sich zur Ausbildung seiner Stimme. Seit 1977 war er Schüler von Frau Herma Handl-Wiedenhofer in Graz. 1979 begann er eine erfolgreiche Karriere als Konzertsänger, vor allem als Oratoriensolist und Lied-Interpret. Er wurde erster Preisträger beim Belvedere-Concours in Wien. Er debütierte auf der Bühne 1980 in Wien in »Jonny spielt auf« von Krenek. Bis 1984 erschien er nur gelegentlich beim Theater, u.a. in Graz, bei den Wiener Festwochen und beim Steirischen Herbst. Seine eigentliche Bühnenkarriere setzte jedoch mit seinem Auftreten bei den Festspielen von Bayreuth ein, wo er 1984-86 den Donner im »Rheingold« sang. 1984-85 war er als Baß-Bariton am Stadttheater von Bern (Schweiz) engagiert, seit 1986 erster Heldenbariton am Theater im Revier Gelsenkirchen. Gastspiele brachten ihm an der Staatsoper von Wien, an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf-Duisburg, am Staatstheater Wiesbaden (1988), am Teatro Liceo Barcelona wie an der Opéra de Wallonie Lüttich wichtige Erfolge. 1989 sang er bei den Festspielen von Salzburg in einer konzertanten Aufführung von Carl Orffs »Antigonae«, in Gelsenkirchen den Wagner in Busonis »Doktor Faust«, in Wiesbaden 1990 den Wotan im »Rheingold« und den Pizarro im »Fidelio«, 1991 den Hans Sachs in den »Meistersingern«, 1993 die vier Dämonen in »Hoffmanns Erzählungen«, 1995 den Don Magnifico in Rossinis »La Cenerentola«, 1996 den Ramphis in »Aida« und den Sarastro in der »Zauberflöte«, am Stadttheater von Freiburg i. Br. 1990 den König Philipp in Verdis »Don Carlos«. Am Opernhaus von Leipzig gastierte er 1993 in »Hippolyte et Aricie« von Rameau; in Wiesbaden sang er 1995 (in konzertanter Aufführung) den Adahm in »Die ersten Menschen« von Rudi Stephan. Von seinen Bühnenpartien sind noch hervorzuheben: der Mephisto im »Faust« von Gounod, der Sarastro wie der Sprecher in der »Zauberflöte«, der Biterolf wie der Landgraf im »Tannhäuser«, der Wotan im Nibelungenring, der Basilio im »Barbier von Sevilla« und der Achilles in »Penthesilea« von Othmar Schoeck. Auch als Konzert- und Liedersänger geschätzt.

Nach:
Kutsch, K. J. und Riemens, Leo. Großes Sängerlexikon. München: K.G. Saur, 1999



Stimmlage:
Baß-Bariton

Mitwirken in Bayreuth

Jahr Werk Funktion/Rolle
1986 Das Rheingold Donner
1985 Das Rheingold Donner
1984 Das Rheingold Donner



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth
HAUPTSPONSOREN:
Audi Wöhrl
s