Bayreuther Festspiele

Portraitfoto Waltraud-Isoldé Elchlepp (1985)
Portraitfoto Waltraud-Isoldé Elchlepp (1985)
Portraitfoto Waltraud-Isoldé Elchlepp (1985) <b>Waltraud-Isoldé Elchlepp als Ortrud</b>. Lohengrin (Inszenierung von Werner Herzog 1987 - 1993)

Isolde Elchlepp

Sie wuchs in Karlsruhe auf und wurde im Studio der Bayerischen Staatsoper München ausgebildet, nachdem sie ursprünglich eine Lehre als Modegraphikerin absolviert und sich mit Malerei beschäftigt hatte. An der Münchner Oper trat sie bereits seit 1973 in kleineren Partien (Kate Pinkerton in »Madame Butterfly«) auf. 1975-82 war sie am Stadttheater von Bremen engagiert, 1982-88 am Staatstheater Wiesbaden. Seit 1988 Mitglied des Staatstheaters Hannover. 1985-86 wirkte sie bei den Festspielen von Bayreuth als Roßweiße in der »Walküre« mit; 1993 sang sie dort die Ortrud im »Lohengrin«. 1987 und 1989 (Herodias in »Salome« von R. Strauss) gastierte sie in Basel. 1987 sang sie in Hannover die Hekabe in der zeitgenössischen Oper »Troades« von Aribert Reimann und wiederholte diese Partie am Theater des Westens in Berlin und 1992 an der Oper von Frankfurt a.M. 1988 sang sie in Hannover die Ortrud im »Lohengrin«, 1991 die Erda im »Rheingold«, die Azucena im »Troubadour« und die Fricka in der »Wallküre«, 1991 am Staatstheater von Mainz die Kundry im »Parsifal«, 1993 in Düsseldorf die Ortrud im »Lohengrin«, die sie in der Spielzeit 1992-93 auch am Opernhaus von Köln übernahm. Sie gastierte auch in Tokio. 1993 hörte man sie am Staatstheater Hannover als Brünnhilde in der »Götterdämmerung«. Am 2.9.1992 wirkte sie an der Deutschen Oper Berlin, an der sie 1990 erstmals als Ortrud aufgetreten war, in der Uraufführung der Oper »Das Schloß« von A. Reimann in der Partie der Wirtin mit. Aus ihrem Repertoire für die Bühne seien die Amneris in »Aida«, die Alcina in »Orlando Paladino« von J. Haydn, die Liese in »Das Spielwerk und die Prinzessin« von F. Schreker, die Venus im »Tannhäuser«, die Fricka und die Waltraute im Nibelungenring, die Carmen, der Octavian im »Rosenkavalier«, der Komponist in »Ariadne auf Naxos« von R. Strauss, die Lady Macbeth in Verdis »Macbeth« (Hannover 1996) und die Titelrolle in Carl Orffs »Antigonae« (Hannover 1996) genannt. Auch als Konzertsängerin in einer internationalen Karriere bekannt geworden.

Nach:
Kutsch, K. J. und Riemens, Leo. Großes Sängerlexikon. München: K.G. Saur, 1999



Stimmlage:
Mezzosopran

Mitwirken in Bayreuth

Jahr Werk Funktion/Rolle
1993 Lohengrin Ortrud
1986 Die Walküre Rossweisse
1985 Die Walküre Rossweisse



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth
HAUPTSPONSOREN:
Audi Wöhrl
s