Bayreuther Festspiele

Portraitfoto Lucy Peacock (1985)
Portraitfoto Lucy Peacock (1985)
Portraitfoto Lucy Peacock (1985) <b>Lucy Peacock als Eva</b>. Die Meistersinger von Nürnberg (Inszenierung von Wolfgang Wagner  1981 – 1988) <b>Lucy Peacock als Freia</b>. Der Ring des Nibelungen (Inszenierung von Peter Hall 1983 – 1986)

Lucy Peacock

Sie studierte zuerst Klavierspiel, dann vier Jahre Gesang an der North West University. Nachdem sie in Chicago einen Gesangsconcours gewonnen hatte, erhielt sie ein Stipendium für einen Studienaufenthalt in Europa. Darauf kam sie 1969 nach Berlin und debütierte noch im gleichen Jahr im Opernstudio des Deutschen Opernhauses Berlin als Modistin im »Rosenkavalier« von R. Strauss. Sie blieb seitdem länger als zwazig Jahre ein geschätztes Ensemblemitglied dieses Theaters. Während dieser Zeit sang sie in Berlin eine Vielfalt von Rollen aus dem lyrischen wie dem Koloraturfach: die Titelheldin in Flotows »Martha«, die Gretel in »Hänsel und Gretel«, die Pamina in der »Zauberflöte«, die Gräfin in »Figaros Hochzeit«, die Titelfigur in »La Calisto« von Cavalli (1975), die Micaela in »Carmen«, die Nedda im »Bajazzo«, die Musetta in Puccinis »La Bohème«, die Rosina im »Barbier von Sevilla«, die Marie in Smetanas »Verkaufter Braut«, die Myrtocle in »Die toten Augen« von d'Albert, die Servilia wie die Vitellia in »La clemenza di Tito« von Mozart. 1977 sang sie bei den Festspielen von Salzburg in »Jeanne d'Arc au bûcher« von A. Honegger. Gastspielerfolge an der Mailänder Scala (Pamina in der »Zauberflöte«), an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf-Duisburg, an den Staatsopern von Wien, München, Hamburg und Stuttgart, am Teatro Regio Turin, am Opernhaus von Genf und an der Grand Opéra Paris. Sie sang bei den Bayreuther Festspielen 1985-86 die Freia im »Rheingold«, die Gerhilde in der »Walküre« und die Wellgunde in der »Götterdämmerung«, 1987-88 die Eva in den »Meistersingern«.1987 trat sie am Teatro Bellini Catania als Mathilde in Rossinis »Wilhelm Tell« auf. 1992 wirkte sie bei den Festspielen von Schwetzingen in der Uraufführung der Oper »Desdemona und ihre Schwestern« von S. Matthus mit. 1994 sang sie an der Deutschen Oper Berlin die Mme Lidoine in »Dialogues des Carmélites« von F. Poulenc. Erfolgreiche Konzertsängerin, wobei sie auch zeitgenössische Werke vortrug.

Nach:
Kutsch, K. J. und Riemens, Leo. Großes Sängerlexikon. München: K.G. Saur, 1999



Pitch of voice:
Sopran

Engagements in Bayreuth

Year Opera Part
1996 Die Walküre Gerhilde
1988 Die Meistersinger von Nürnberg Eva, Pogners Tochter
1987 Die Meistersinger von Nürnberg Eva, Pogners Tochter
1986 Die Walküre Gerhilde
1986 Das Rheingold Freia
1985 Die Walküre Gerhilde
1985 Das Rheingold Freia



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth - Germany
SPONSORING:
Audi Wöhrl
s