Bayreuther Festspiele

Portraitfoto Melanie Diener (2001)
Portraitfoto Melanie Diener (2001)
Portraitfoto Melanie Diener (2001) <b> Melanie Diener als Elsa. </b> (Inszenierung von Keith Warner 1999 - 2005)

Melanie Diener

Sie wuchs in Stuttgart auf und studierte dort zunächst Schulmusik und Klavierspiel. Sie begleitete mehrere junge Sänger am Klavier, dabei wurde ihre eigene Stimme entdeckt. 1991 entschloß sie sich zu deren Ausbildung und studierte in Stuttgart, Mannheim und London, u.a. bei Bruce Abel, Sylvia Geszty und Rudolf Piernay, in Meisterkursen bei Sena Jurinac und Brigitte Fassbaender. Sie wurde Preisträgerin bei mehreren Gesangwettbewerben, so beim Deutschen Musikwettbewerb (1994), beim Internationalen Mozart-Wettbewerb in Salzburg (1995) und beim Concours Königin Sonja in Oslo. 1995 trat sie erstmals im Konzertsaal auf, und zwar in dem Oratorium »Paulus« von Mendelssohn. Ihr Bühnendebüt fand 1996 beim Garsington Festival als Ilia in Mozarts »Idomeneo« statt, dann hatte sie einen ersten, großen Erfolg an der Londoner Covent Garden Oper in der Partie der Fiordiligi in »Così fan tutte«. 1997 hörte man sie in Berlin in einem weiteren Oratorium von Mendelssohn, »Elias«, in Paris und Zürich im Deutschen Requiem von J. Brahms, in Wien in einer halbszenischen Aufführung von Schuberts »Lazarus«, in Kopenhagen in der Missa solemnis von Beethoven. Auch als Lied-Interpretin kam sie zu einer erfolgreichen Karriere. Bei den Salzburger Festspielen über-nahm sie 1997 die Rolle der 1. Dame in der »Zauberflöte«. 1997 trat sie als Konzertsängerin in Basel (»Elias« von Mendelssohn), St. Gallen (Verdi-Requiem) und Rom (War Requiem von B. Britten) auf. 1997 sang sie im englischen Rundfunk BBC die Titelrolle in der Oper »Die Kathrin« von Korngold, 1998 im Palais Garnier (Grand Opéra) in Paris wie an der Londoner Covent Garden Oper wieder die Fiordiligi in »Così fan tutte«, dort auch die Agathe im »Freischütz« (in konzertanter Aufführung), in Dresden das Sopransolo im »Elias« von Mendelssohn. 1998 bei den Festspielen von Aix-en-Provence als Donna Elvira im »Don Giovanni« zu Gast, in der Grange sublime de Mezières und am Opernhaus von Lausanne als Fiordiligi in »Così fan tutte«. 1998 sang sie in München aus Anlaß des 50. Todestages von Ermanno Wolf-Ferrari als Solistin in dessen Kantate »La vita nuova«; am Opernhaus von Nancy gastierte sie als Agathe. Bei den Festspielen von Bayreuth wirkte sie 1999 als Elsa im »Lohengrin« mit.

Nach:
Kutsch, K. J. und Riemens, Leo. Großes Sängerlexikon. München: K.G. Saur, 1999



Pitch of voice:
Sopran

Engagements in Bayreuth

Year Opera Part
2001 Lohengrin Elsa von Brabant
2000 Lohengrin Elsa von Brabant
1999 Lohengrin Elsa von Brabant



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth - Germany
SPONSORING:
Audi Wöhrl
s