Bayreuther Festspiele

Portraitfoto Sebastian Feiersinger (1968)
Portraitfoto Sebastian Feiersinger (1968)

Sebastian Feiersinger

* 05.05.1913 in Kirchbirl (Tirol)
† 02.09.1984 in Nürnberg

Er erhielt seine Ausbildung zum Sänger an der Musikakademie in Wien u.a. bei Hans Duhan und Josef von Manowarda. Er war 1939-40 am Theater von Heilbronn, 1940-41 am Theater von Gablonz in Böhmen engagiert, wurde dann aber zum Kriegsdienst eingezogen. 1941-43 war er am Stadttheater von Saarbrücken tätig (Debüt als Herzog im »Rigoletto«), wurde dann aber erneut als Soldat eingezogen. Er konnte erst wieder 1945 seine Karriere am Landestheater Salzburg aufnehmen. Er sang anschließend an den Theatern von Innsbruck (1947-49) und Saarbrücken (1949-51), am Staatstheater von Wiesbaden (1951-53), am Opernhaus von Graz (1953-54) und am Opernhaus von Nürnberg (1954-75). In den Jahren 1972-76 trat er am Theater am Gärtnerplatz in München hauptsächlich in Charakterrollen auf. In der Saison 1958-59 hatte er an der Oper von San Francisco große Erfolge als Tannhäuser und als Ägisth in »Elektra« von Richard Strauss. Er wirkte dort auch 1959 bei der amerikanischen Erstaufführung der »Frau ohne Schatten« von R. Strauss in der Partie des Kaisers mit. In der Spielzeit 1958-59 war er auch an der Metropolitan Oper New York zu hören u.a. als Walther von Stolzing in den »Meistersingern« und als Canio im »Bajazzo«. Bei den Festspielen von Bayreuth trat er 1968-69 als Balthasar Zorn in den »Meistersingern« auf. 1954-63 gastierte er an der Wiener Staatsoper, u.a. als Faust von Gounod, als Hoffmann in »Hoffmanns Erzählungen«, als Max im »Freischütz« und als Erik im »Fliegenden Holländer«, 1963 an der Mailänder Scala als Siegmund in der »Walküre«, 1956 an der Oper von Rom als Walther von Stolzing, 1957 als Florestan im »Fidelio«, 1957 am Teatro Comunale Florenz als Max, 1963 als Tristan, 1961 am Teatro Comunale Bologna, an der Oper von Monte Carlo 1961 als Tristan, in Amsterdam 1959 als Florestan, an der Grand Opéra Paris 1969 als Siegfried, am Opernhaus von Zürich 1964 als Tristan, an der Chicago Civic Opera 1963 wieder als Florestan, am Teatro Carlo Felice Genua 1961 als Siegfried, 1962 als Siegmund, auch in Rio de Janeiro (1954, 1959) und São Paulo. Weitere Gastspiele am Opernhaus von Marseille (1960 als Tristan), am Teatro San Carlo Neapel (1962 als Tannhäuser), am Teatro Regio Parma (1962 als Tristan), am Opernhaus von Baltimore (1962 ebenfalls als Tristan), am Théâtre de la Monnaie Brüssel (1960 und 1962 in Aufführungen des Nibelungenrings), in Madrid (1965 als Tristan) und Tokio (1967 als Melot im »Tristan«), am Opernhaus von Vichy (1962 als Parsifal), am Teatro Massimo Cagliari (1963 als Tannhäuser), an den Staatsopern von Berlin (1955) und Stuttgart (1963 als Hüon im »Oberon« von Weber), an den Opernhäusern von Hannover, Düsseldorf und Frankfurt a.M. Zu seinen großen Bühnenrollen gehörte auch der Othello in Verdis bekannter Oper.

Nach:
Kutsch, K. J. und Riemens, Leo. Großes Sängerlexikon. München: K.G. Saur, 1999

Pitch of voice:
Tenor

Engagements in Bayreuth

Year Opera Part
1969 Die Meistersinger von Nürnberg Balthasar Zorn, Zinngießer
1968 Die Meistersinger von Nürnberg Kunz Vogelgesang, Kürschner



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth - Germany
SPONSORING:
Audi Wöhrl
s