Bayreuther Festspiele

Portraitfoto Tina Kiberg (1994)
Portraitfoto Tina Kiberg (1994)
Portraitfoto Tina Kiberg (1994) <b>Tina Kiberg als Sieglinde</b>. Der Ring des Nibelungen (Inszenierung von Alfred Kirchner 1994 – 1998) <b>Tina Kiberg als Elisabeth</b>. Tannhäuser (Inszenierung von Wolfgang Wagner 1985 – 1995)

Tina Kiberg

Sie studierte am Musikkonservatorium und an der Opernakademie ihrer Heimatstadt Kopenhagen und war Schülerin von Kirsten Hermansen und Eva Brinck. Meisterkurse bei so bedeutenden Sängern wie Nicolai Gedda, Thomas Hemsley, Judith Beckmann, Sena Jurinac und Birgit Nilsson vervollständigten ihre Ausbildung. 1984 war sie Preisträgerin beim Benson & Hedges-Concours in London und gab anschließend Liederabende in England, Deutschland und Italien. Seit 1983 war sie Mitglied des Königlichen Opernhauses Kopenhagen, wo sie als Leonora in »Maskarade« von Carl Nielsen debütierte. Es kam zur Entwicklung einer großen internationalen Karriere, nachdem sie 1984 in Kopenhagen als Elsa im »Lohengrin« allgemeines Aufsehen erregt hatte. So gastierte sie 1988 am Grand Théâtre Genf wie in Paris als Agathe im »Freischütz«, im gleichen Jahr in Frankfurt a.M. als Gräfin in »Figaros Hochzeit«. An der Oper von Kopenhagen wurde sie als Marschallin im »Rosenkavalier« gefeiert (1988) in Aarhus als Mimi in »La Bohème« (1988). 1989 gastierte sie auch in Genf als Gräfin in »Figaros Hochzeit« und hatte in Kopenhagen als Dido in »Dido and Aeneas« von Purcell große Erfolge. 1990 sang sie an der Wiener Staatsoper die Elsa im »Lohengrin« als Partnerin von Placido Domingo. 1990 Gastspiel an der Staatsoper Hamburg als Gräfin in »Figaros Hochzeit«, am Théâtre de la Monnaie Brüssel als Elsa. In der Saison 1990-91 sang sie an der Mailänder Scala wie an der Opéra Bastille Paris die Tatjana im »Eugen Onegin«, bei den Festspielen von Savonlinna 1991 die Liu in »Turandot« von Puccini. An der Oper von Kopenhagen hörte man sie auch als Elena in Verdis »Vespri Siciliani«. Bei den Festspielen von Bayreuth sang sie 1992-93 sowie 1995 die Elisabeth im »Tannhäuser«, 1994-96 die Sieglinde in der »Walküre«, an der Wiener Staatsoper 1992 die Donna Elvira im »Don Giovanni«, an der Jütländischen Oper Aarhus 1993 ebenfalls die Sieglinde. An der Berliner Staatsoper gastierte sie 1993 als Ellen Orford in »Peter Grimes« von B. Britten, am Opernhaus von Frankfurt a.M. 1994 als Donna Anna im »Don Giovanni«, 1996 an der Chicago Opera als Freia wie als Sieglinde im Ring- Zyklus, am Grand Théâtre Genf als Arabella von R. Strauss. Ebenso bedeutend waren ihre Konzertauftritte. Sie sang u.a. in Kopenhagen im »Buch mit sieben Siegeln« von Franz Schmidt, in Lausanne in der Messe C-dur von Beethoven (1988), in Wien in der Nelson-Messe von Haydn (1990), in Berlin im »Elias« von Mendelssohn (1990), im Rahmen einer Tournee mit der Missa solemnis von Beethoven unter Antal Dorati in Berlin, Moskau, Dresden und London. Seit 1990 mit dem dänischen Tenor Stig Fogh Andersen (* 1950) verheiratet.

Nach:
Kutsch, K. J. und Riemens, Leo. Großes Sängerlexikon. München: K.G. Saur, 1999



Pitch of voice:
Sopran

Engagements in Bayreuth

Year Opera Part
1998 Die Walküre Sieglinde
1997 Die Walküre Sieglinde
1996 Die Walküre Sieglinde
1995 Die Walküre Sieglinde
1995 Tannhäuser Elisabeth, Nichte des Landgrafen
1994 Die Walküre Sieglinde
1993 Tannhäuser Elisabeth, Nichte des Landgrafen
1992 Tannhäuser Elisabeth, Nichte des Landgrafen



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth - Germany
SPONSORING:
Audi Wöhrl
s